Mittwoch, 12. Oktober 2016

12 von 12 im Oktober

Es ist mal wieder soweit, der zwölfte des Monats, und das heißt: 12 von 12 time! Und obwohl mir heute so gar nicht danach ist, bin ich dabei, damit mein Blog nicht ganz und gar ausstirbt. Es geht los!

Ein Blick in die morgendliche Küche. Die Hälfte der Familie schläft noch. Ich mache das Frühstück für den Sohn und mich fertig, bevor ich ihn wecke.


Und überhaupt habe ich eine leere Müslidose schon wieder aufgefüllt, über deren Leersein ich mich sonst morgen früh wohl tierisch aufgeregt hätte! Ich bin einfach so super organisiert, da seid ihr doch alle neidisch, oder?! ;))


Nach diesem Wunder ist der restliche Ablauf wie immer: wecken, aufstehen, essen, anziehen, es soll losgehen, keiner will los, Mama ist doof. Aber wenn man dann trotzdem noch so eine Nachricht bekommt...


Kindergarten- und Schulbelieferung: check. Dann ab ins Büro. Erstmal Kaffee. Wir haben ja eine neue Kaffeemaschine und ich begrüße das sehr.


Der Vormittag ist wie immer viel zu kurz, ich schaffe viel und doch irgendwie nichts. Dann geht es weiter, den Sohn aus der Schule einsammeln. Zwischendurch: Bild mit Sternenrock und ein paar herbstliche Miniblättchen.


Damit der arme Sohn nicht verhungert (man weiß ja nie, was so kommt!), erstehe ich vorsichtshalber eine Mohnbrezel.


Nicht lange Zeit später: ai häit se Schlossbergring. Stau. Gut, dass wir ne Brezel dabei haben (puh!)!


Nachdem auch die Tochter eingesammelt ist, klingelt der Sohn den australischen Nachbarsjungen raus, wir Mädels fahren noch fix das Fahrrad der Tochter aufpumpen.


 Es ist nämlich supertolles, schönes Herbstwetter, und da muss man einfach noch ein bisschen draußen bleiben!


Der Sohn verzieht sich mit seinem Kumpel - die Tochter macht ihrem Ärger lautstark Luft. Beruhigungsschaukeln.


Irgendwann ist die Meute dann wieder drin, und ich taue uns ein bisschen Bolognese nach unserem Lieblingsrezept von der weltbesten Ella auf. Und Parmesan, es braucht Parmesan dazu!


Und für mich heute auch ein Bier zum Essen.


Kurz und knapp, aber heute ist ein eher nicht so guter Tag. Wie immer sammelt meine Namensschwester Caro auf ihrem Blog alle anderen 12 von 12 Berichte, bei denen sicher auch noch Lesenswerteres dabei sein dürfte ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen