Montag, 12. September 2016

12 von 12 im September

Ist das nicht verrückt? Da habe ich es im August zu genau einem Beitrag hier geschafft, jetzt haben wir den 12. September und ich schreibe im September schon das zweite Mal etwas. Hallelujah. Aber nun los, es ist der 12. des Monats, das heißt, 12 von 12 Tag, der Tag, an dem viele Blogger in zwölf Bildern festhalten, was bei ihnen grad so los ist. Gesammelt wird alles bei Caro von Draußen nur Kännchen.

Bei uns in Baden-Württemberg geht heute die Schule nach 6,5 Wochen Sommerferien wieder los. Insgeheim freut sich der Sohn, nur das darf natürlich niemand außer mir wissen, vor allem, nachdem gestern noch ein Freund sagte, wie blöd doch die Schule sei ;) Also, bitte nix verraten!

Ich richte also Brotdosen für beide Kinder. Ich gehe heute nicht zur Arbeit und verschiebe meinen Montag auf Freitag, da ich um 8.30 einen Arzttermin habe, der sich nicht anders legen ließ.


Auf dem Weg zum Kindergarten. Wahnsinn, wie schnell das "normal" wird, dass jetzt beide Kinder selbständig mit dem Rad fahren. Äh, ja, den Sohn hatte ich auch dabei, der spielt nur irgendwo hinter mit Straßenbahn, die grad an einer Haltestelle halten muss.


Ich liefere die Tochter im Kindergarten und den Sohn in der Schule ab. Tatsächlich bleibt mir Zeit für ein Tässchen Kaffee.


Und dann ab zum Arzt. Das Warten in Arztpraxen im Zeitalter der Smartphones ist ja auch nur noch so 'ne Nebensache, oder?


Nach dem Arztbesuch gehe ich eine Runde laufen, das muss schon sein, nachdem ich die letzten Wochen wegen eines gebrochenen großen Zehs nichts machen konnte. Aber heute läuft es wieder gut, im wahrsten Sinne des Wortes. Wunderschönes Spätsommerwetter an der Dreisam.


Nach dem Laufen mache ich mich ans Ausmisten und auch schon mal ans Kisten packen. Der Mann hat schon einiges gepackt.


Zwischendurch geht es mit dem Rad in die Stadt zum Einkaufen.


Unter anderem natürlich auf den Münstermarkt...


...mir war nämlich so nach ein paar Mirabellen.


Ich packe weiter für den Umzug und schnippel zwischendurch schon mal Gemüse für diese wunderbare vegane Bolognese nach einem Rezept meiner lieben Ella.


Irgendwann ist es soweit und ich hole ein Kindergartenkind und ein sehr schlecht gelauntes und auf Konfrontation aufgelegtes Schulkind wieder ab. Na ja, war wohl anstrengend, der erste Tag. Ich versuche, die Gemüter mit einem Eis zu kühlen - ab Donnerstag soll der Sommer hier ja vorbei sein.


Nach dem Eis drehen wir eine kleine Runde durch den Jakoo und fahren dann nach Hause.


Und damit lasse ich es auch schon mal gut sein und bin gespannt auf die anderen Tagesberichte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen