Sonntag, 5. Juni 2016

Wochenende in Bildern 04./05. Juni 2016

Dieses Wochenende wird präsentiert von viel Disharmonie, Streit und was es sonst alles noch gibt, was einen ärgern kann. Am

Samstagmorgen

wachen wir auf und es regnet in Strömen. Ätzend. Ich will endlich Sommer. Wir wollen endlich Sommer. Die Kinder sind so enttäuscht. Wobei ich mich schon fast nicht traue, mich zu ärgern angesichts dessen, was so alles an Katastrophen passiert ist in den letzten Tagen, da sind wir Freiburger glimpflich davongekommen.

Der Sohn hat sein Rewe-Fußballkarten-Album fast voll, es fehlt nur noch die 16! Zufällig lese ich auf Twitter einen Tweet, dass jemand Mats Hummels sucht. Auf die Anfrage hin, ob die Nr. 16 doppelt zum Tausch vorhanden wäre, heißt es JA - juhu!! Und so steigt Herr Hummels am Samstagmorgen in einen Briefumschlag und macht sich auf die Reise Richtung Hamburg....


Der Stapel an doppelten Karten ist recht hoch.


Wir frühstücken. Das Baby guckt zu. Gut zugedeckt mit Küchentuch. So muss das sein.


Wir wollen heute Spargel essen. Ich habe irgendwie Lust, mal wieder richtig "klassisch" Spargel zu kochen. Dummerweise muss ich mich dazu durch den Dauerregen in Richtung Münstermarkt aufmachen. Hier ist es nass und ekelig und trotzdem total voll, überall eckt man an Schirmen an. Ich sehe zu, dass ich meinen Spargel bekomme und düse wieder ab.


Auf dem Rückweg hat dann mein Fahrrad noch einen Platten, und der erste Blick lässt mich vermuten, dass der Reifen komplett hin ist. Glück im Unglück: auf dem Weg liegt ein Fahrradladen, und der nette Herr dort sagt mir sogar zu, das Rad noch schnell vor Ladenschluss am Mittag zu reparieren!

Zu Hause mache ich mich an das Spargel schälen. Doof, aber so schlimm ist es ja dann auch nicht ;)

Hier ein Teil davon..


Als der Mann vom Sport kommt, essen wir schön zu Mittag. Immerhin, das Essen schmeckt super. Mit Spargelcremesuppe als Vorspeise. Erstaunlicherweise essen die sogar die Kinder. Bei denen ist die Stimmung dann bald aber so am, äh, überkochen, dass ich froh bin, als es zum Nachmittag hin trocken ist und wir nochmal alle zusammen losgehen.

Die Tochter versucht sich an einem sommerlichen Outfit.


Eis gibt es natürlich trotzdem.


Und dann später noch für die Kinder, die ja nur etwas Suppe zum Mittag hatte, ein paar Pommes. Manchmal muss das einfach.


Die Tochter versucht es noch mit zusätzlichem Sonnenhut, aber auch der lockt die Sonne nicht raus.


Zum Glück sind wir so gerüstet, dass es doch noch eine kleine Bächletour gibt. Es leben die Gummistiefel.


Was auch immer er da sucht ;), gefunden hat er es nicht.


Sonntagmorgen. Immerhin ist es trocken. Die Tochter legt ihr Bügelperlenpferd fertig. Mittlerweile haben wir eine ganze Herde.


Der Sohn bastelt sich eine Gitarre...


...und ich gehe auf meinen Sonntagmorgenlauf.


Wieder zu Hause schneide ich Stoff zu und schaffe es fast, in meinem Wahn, den Stoff möglichst sinnvoll zu nutzen, gegen das Muster zu schneiden. Zum Glück noch rechtzeitig bemerkt, puh!


Am Nachmittag sind wir, auch wie fast immer (oh wir sind so langweilig!) mit unseren Rieselfelder Freunden verabredet. Auf dem Weg dahin natürlich Bruce - noch nicht mal  mehr zwei Wochen bis zum Konzert!


Angekommen, und es regnet, regnet, regnet, so dass wir erstmal kurz zu den Freunden rein gehen. Irgendwann hört es auf, wir scheuchen die Kinder hoch. Die Großen düsen mit den Rollern ab, die Kleinste auf dem Laufrad hinterher, so süß!


Auf dem Spielplatz großer Ärger über diejenigen, die ihren Müll überall liegen lassen. Total blöd.


Der Nachmittag verläuft teilweise harmonisch, teilweise nervig, wie immer. Als wir wieder zu Hause sind, kommt doch tatsächlich noch kurz die Sonne raus.


Aber unser Tag ist beendet. Die Kinder verschwinden ins Bett und ich auf's Sofa zum schreiben. Das Ergebnis, dieser Beitrag, wandert wie immer zu Susanne von Geborgen Wachsen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen