Sonntag, 12. Juni 2016

12 von 12 im Juni

Eigentlich habe ich gar keine Lust. Auf's bloggen. Zumindest auf's Wochenend-Bloggen. Weil die Stimmung hier eh grad meist im Keller ist. Und weil ich genervt bin von allem und vom Wetter und deshalb nichts lustiges schreiben kann. Aber gut. Dann stelle ich fest, dass der Sonntag ja auch der 12. des Monats ist. Also überlege ich es mir doch nochmal. Letztendlich werden die am Samstag halbherzig für das Wochenende in Bildern aufgenommenen Bilder gelöscht, am Sonntag will ich mich aber mal bemühen. An jedem 12. des Monats sammelt Caro von Draußen nur Kännchen auf ihrem Blog die Tagesberichte von vielen anderen Bloggern. Und da will ich dann doch nicht fehlen.

Wir werden ganz romantisch vom Geräusch strömenden Regens geweckt. Nerv. Ich kann es nicht mehr sehen. Kein Sommerwetter im sonnigen Freiburg im Breisgau. Mal ein Tag, dann wieder Mist. Also, Fenster mit Regen, bitteschön:


Während der Mann Brötchen holt spielen die Kinder, ich decke den Tisch und moderiere zwischendurch natürlich. Nerv die Zweite.


Nach dem Frühstück würde ich gerne joggen, mag aber nicht durch den Regen laufen. Also Sportstudio und 45 Minuten Laufband.


Ich komme nach Hause und der Mann fährt mit den Kindern noch mal weg. Da muss ich diese Mango wohl allein essen, sowas doofes aber auch!


Der Sohn hat endlich sein Rewe Fußballkarten Album voll. Leider hat die über Twitter organisierte Tauschpartnerin die letzte fehlende Karte bis heute nicht geschickt, er hat sie aber von einer Freundin dann doch noch bekommen. Also alles gut.


Freundlich lächelt mich der Bügelwäschestapel vom Esstisch an. Wer braucht da schon Sommerwetter, wenn er drinnen bügeln kann??


Am Nachmittag ist der Sohn auf einem Geburtstag eingeladen. Wir Mädels sind auf dem Spielplatz verabredet. Die Sonne kommt ein bisschen raus, aber wirklich warm ist anders.


Kleine Nuss-Hefe-Zopf-Mahlzeit auf dem Spielplatz.


Die Tochter schaukelt..


...während ich Müll einsammele. Das ist so unmöglich, echt!


Letztendlich ist es aber trotz Wettergemoser meinerseits ein netter Nachmittag. Die Tochter spielt intensiv mit ihrer Freundin, klettert, schaukelt, rutscht, wälzt sich im Gras, so wie es sein soll!


Etwas später als sonst landen wir zu Hause. Die Kinder verschwinden bald im Bett, und ich gönne mir noch den kleinen Rest Rotwein vom Vorabend. Dann ein bisschen bloggen und eventuell die erste Halbzeit Fußball nebenbei schauen..


Das waren meine leicht genervten 12 von 12! Nächsten Monat hoffentlich mit schönem Wetter und guter Laune wieder ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen