Freitag, 2. Oktober 2015

Bye bye Windel - es läuft!

Vor etwas über einem Monat habe ich darüber geschrieben: die Tochter hat sich von jetzt auf gleich dazu entschieden, dass sie jetzt ohne Windel klarkommt.

Ein wenig unsicher war ich mir schon. Beim großen Bruder war das trocken sein und trocken bleiben immer wieder Thema, nachdem es sowieso schon erst spät geklappt hat, gab es bis kurz vor dem sechsten Geburtstag immer wieder Unfälle, Unfälle in dem Ausmaß, dass er komplett umgezogen werden musste und so weiter und so fort. Deshalb wollte ich bei Spättrockenkind Nr. 2 sozusagen lieber den Ball flach halten und mich nicht zu früh freuen..

Aber, was soll ich sagen? Es klappt hundertprozentig. Wirklich, hundertprozentig! Seit dem Tag, an dem sie sich entschloss, dass es jetzt ohne Windel geht, gab es nicht einen Unfall. Nicht ein Tropfen in der Hose, kein einziger.

Es klappt immer, zu Hause, im Kindergarten, unterwegs. Sie geht immer und überall. Sie kann es sehr gut aushalten, wenn sie eigentlich dringend muss, aber grad in dem Moment keine Toilette erreichbar ist (ich bin nicht so der Fan davon, Kinder mitten in die Fußgängerzone pinkeln zu lassen, ja, das gibt es...).

Mittlerweile geht sie auch schon oft allein, erledigt alles sauber und ordentlich. Rafft ein eventuell vorhandenes Kleidchen oder Röckchen schön hoch und zupft hinterher alles wieder in Form. Ich bin echt begeistert.

Dazu kommt, dass sie jetzt, auf eigenen Wunsch hin, schon seit 5 Nächten in Folge ohne Windel schläft, und das Bett ist morgens trocken, sie muss auch nachts nicht raus. Es gab immer schon wieder Phasen, in denen die Windel morgens leer war, aber darauf folgten auch wieder Phasen, in denen die Windel eben nicht leer war, teilweise sogar überlief. Aber gut, auch da sind wir nicht verwöhnt, für MICH wäre ein Kind, das mit 3 Jahren schon nachts trocken ist eine echte Überraschung, hat das beim ersten doch auch erst dieses Jahr im Frühjahr geklappt. Ich wäre da auch durchaus bereit, nochmal zurückzurudern, sollte die Notwendigkeit bestehen - zum Beispiel in der jetzt unweigerlich folgenden Erkältungszeit, in der nachts bei Husten auch manchmal viel getrunken wird.

Wie auch immer es kommt - sie macht das alles super, ich bin sehr stolz auf die kleine große Tochter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen