Sonntag, 21. Juni 2015

Wochenende in Bildern 20./21. Juni 2015

Unser Wochenende startet freundlicherweise erst um acht Uhr am Samstagmorgen. Wir hatten nämlich am Freitag Besuch, und die Kinder waren erst um 21 Uhr bzw. um 22 Uhr im Bett, so dass sie uns haben ein bisschen schlafen lassen. Die Stimmung ist gut. Wir frühstücken, danach will ich mit den Kindern zum Stoffmarkt an der Freiburger Messe. Während ich mich fertig mache, spielen die beiden Babypferd und Babypferdetransporter (aber das hättet ihr jetzt eh alle gleich erkannt, ich weiß...).
 
 
Mit etwas Verspätung kommen wir am Messegelände an. Die liebste Géraldine und Sohn warten schon. Wir teilen uns das Stoffe shoppen und Kinder betreuen auf. Als erstes bleibe ich bei den Kindern. Offiziell geht es um 10 Uhr los, es ist aber schon um ca. 9.45 Uhr einiges los da. Wahnsinn. Ich mache die Kinder mit Brezeln mundtot und überlege, was ich so alles brauche ;)

 
Brezelgetarnte beste Kumpels <3


Da es auch Klettermöglichkeiten gibt, wird es nicht langweilig.
 
 
Und sogar hier gibt es ein Bächle. Freiburg halt.

 
Seit gestern zu einem der wichtigsten Familienmitglieder aufgestiegen: Elsi, die Giraffe. Elsi heißt sie seit gestern morgen, und seit gestern morgen lässt das Tochterkind sie nicht mehr los. Elsi klingt leicht gelispelt besonders niedlich, so by the way so.


Ausbeute :))



 
Nach dem Stoffmarkt kehren wir noch in ein Café ein, die Kinder waren tapfer und haben sich eine Stärkung verdient. Im Hintergrund: Elsi ist anscheinend zusammengebrochen.

 
Wieder zu Hause spielen die Kinder im Tochterkindzimmer. Als ich mal reinschaue... nun gut, ich lasse Bilder sprechen, ist ja hier so vorgesehen.

 
Oh, ich hab ein Kind gefunden!

 
Wir gehen dann mal lieber raus und lassen die Boote flitzen.



 
Auf dem Spielplatz am Augustinerplatz braucht Elsi eine Pause und findet eine schicke, giraffengeeignete Höhle.

 
Der Sohn klettert lieber.
 
 
Anschließend beschließen wir spontan, dass wir nicht kochen wollen und gehen eine Pizza essen. Ist zwar nicht unser Stammitaliener, aber na ja, es geht wohl. Nicht die schlechteste, aber auch nicht unbedingt eine der besten Pizzen ever. Elsi und die Tochter trinken vorher noch eine Apfelschorle im Feierlingbiergarten.

 
Dann zieht Elsi sich zurück. Wir verbringen den Abend unspektakulär zu Hause.


Sonntagmorgen. Die Tochter will mit zum Brötchen holen. Der Sohn deckt den Tisch und holt als erstes sein selbstgekochtes Holundergelee.


Überraschung: nach dem Frühstück gehe ich laufen. Für Juni ist es ganz schön kühl...


Nach dem Laufen schneide ich für den Sohn noch eine kurze Hose aus dem genialen Robrob-Jersey von Farbenmix zu. Mal sehen, wann ich zum nähen komme...


Und danach: bügeln. Gnäh. Aber ich schaffe es, den Stapel abzutragen.


Am Nachmittag sind wir mit Freunden auf dem Spielplatz verabredet. Es ist nicht mehr so kalt, es ist trocken, so dass die Kinder gut spielen und matschen können. Drei Stunden volles Programm...


..zwischendurch muss der Sohn auf die Toilette. Gut, dass der Kumpel in der Nähe wohnt. Schnell geht es zu zweit auf dem Roller hin und her. Da kommt man ja supergünstig weg, wenn man jetzt immer nur noch einen Roller für zwei Kinder braucht ;)



Wieder auf dem Spielplatz finde ich den Sohn bald im Haselnussbusch wieder.


Die Tochter macht derweil die ersten Versuche auf dem "Spätbord" (<-Zitat).


Abends sind alle müde und kaputt. Wir beschließen das Wochenende mit einer großen Portion Spaghetti.


Diesen Post gebe ich wie immer zu Susanne von Geborgen Wachsen!



1 Kommentar:

  1. Elsi ist ja doch kleiner als man auf dem ersten Foto vermuten würde ;-)
    Das Brezel-Foto finde ich besonders gelungen!
    Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen