Dienstag, 14. April 2015

Wachstumswahn und Kleidchen zu verkaufen

Meine Kinder wachsen. Jaha, werdet ihr sagen, ist doch normal. Klar. Isses. Aber es gibt immer Momente, in denen es besonders auffällt...
 
Beim Sohn freue ich mich sehr, dass er in den letzten Monaten wieder etwas gewachsen ist. Er ist für sein Alter sehr klein, war schon immer kleiner, als die anderen gleichaltrigen Jungs. Da er über eine signifikant lange Zeit auch schon einmal gar nicht gewachsen ist, sind wir in regelmäßigen Abständen zur Kontrolle in der Endokrinologie an der Freiburger Uniklinik. So lange er jetzt aber stetig wächst, ist rein medizinisch gesehen alles gut. Doof ist es nur, dass es ihn selber oft nervt, dass er immer mit Abstand der Kleinste ist. Aber da hilft alles nichts.
 
Um so schöner, dass er wie bereits erwähnt jetzt auch noch mal einen kleinen Schub gemacht hat. Hosen, die wir ihm letztes Jahr Ende September kauften, waren schon vor ca. 2 Monaten etwas zu kurz, bzw. passt er jetzt in die nächstgrößere Hosengröße, in seinem Fall 116. Da er so unglaublich dünn ist, ist es nach wie vor schwierig, für ihn Hosen zu finden, die passen, aber nicht wie ein Sack an ihm herumschludern.
 
Aber egal ob zu weit oder passend - die Sachen vom Sohn können nicht weitergegeben werden, wenn er rausgewachsen ist. Manchmal kann ich das eigentlich kaum glauben. Die Schuhe? Runtergerockt. Die Hosen? Mehrfach geflickt und mit Tendenz zu weiteren Löchern. Taugen maximal noch als Wechselkleidung für die Tochter für den Kindergarten. Hmpf. na gut. Man versorgt seine Kinder ja nicht in erster Linie mit Kleidung, um die dann weiterzugeben, sondern damit sie sie tragen ;)
 
Trotzdem muss ich sagen, dass die kleine Schwester dieses, ähm, Zerstörergen, nicht ganz so innehat wie der große Bruder. Sie ist zwar auch ein aktives Kind, welches regelmäßig Stürze dreht, an Bäumen hängen bleibt und so weiter und so fort, aber irgendwie hat sie mehr Glück.
 
Sie ist jetzt ca. 95 cm groß und trägt Größe 98/104. Oberteile, Kleider, Jacken würde ich schon nur noch in 104 nähen oder kaufen. Hosen passen in Größe 98 gut. Einige andere Sachen in Größe 98 werden schon langsam zu klein. So auch dieses tolle Kleidchen, welches ich ihr letztes Jahr genäht habe:
 



Wir haben das beide sehr geliebt. Sie passt schon noch rein, aber es sitzt einfach nicht mehr so schön. Von daher habe ich mich jetzt entschlossen, dass es schon ziehen darf und somit jemand anders vielleicht noch Freude daran hat, bevor wir es hier noch ein paar Wochen tragen, es nicht so toll sitzt und am Ende doch noch etwas abbekommt...
 
Die Tunika ist nach einem Schnitt von der wunderbaren Julia von Lillesol und Pelle entstanden. Der Baumwollstoff (kein Jersey, nichts dehnbares, das Kleid wird im Rücken mit Kam Snaps geschlossen) ist relativ leicht und somit gut geeignet für warme Tage, kann aber auch jetzt in der Übergangszeit mit einem Shirt darunter gut getragen werden. Unten am Saum ist ein Sternenwebband aufgenäht, mein Label ist auf dem linken Ärmel.
 
Das Tochterkind sah mit dem Kleid schon ein bisschen Ladylike aus ;)
 



Der Stoff hat sich als sehr "dankbar" erwiesen. Obwohl sehr hell, habe ich immer alle Flecken spätestens  mit Gallseife wieder herausbekommen, ohne dass die Farbe und/oder das Muster Schaden genommen hat.

Ich habe das Kleid bereits bei Mamikreisel eingestellt, hätte gerne EUR 10 dafür. Falls sich über diesen Weg hier jemand findet, der dieses schöne Stück bei sich aufnehmen möchte, freue ich mich natürlich besonders und übernehme gerne die Versandkosten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen