Montag, 26. Januar 2015

Glücksmomente 04/2015

Letzte Woche war ich nicht nur sehr schlecht, was das Bloggen anging, sondern ich habe auch kaum etwas fotografiert. Es gibt einfach grad ein paar Dinge, die vorgehen. Das heißt aber nicht, dass es keine glücklichen Glücksmomente gab!
 
Ich habe mich am letzten Donnerstag mit meiner lieben Freundin Anne bei mir zu Hause getroffen, und wir haben uns daran gemacht, das Geburtsgeschenk zur Geburt der kleinen Tochter einer gemeinsamen Freundin "herzustellen". Das bleibt jetzt bewusst ohne Fotos und nähere Ausführungen, da ich nicht weiß, wer hier manchmal so alles mitliest und gewisse Dinge noch nicht erfahren darf ;) Aber nur so viel: das war ein lustiger Vormittag, und ich freue mich schon darauf, wenn wir das Ganze zu Ende bringen!
 
Am Samstag habe ich mit den Kindern Ravioli gemacht. Dem Sohn war das schon lange versprochen, und Samstag haben wir es in die Tat umgesetzt. Voll unvegan, aber trotzdem voll lecker. Das Rezept ist aus dem Kochbuch "Italian Basics" und wirklich basic und simpel. Man braucht keine Nudelmaschine oder Gedöns, einfach nur den Teig herstellen und eine Füllung aus Spinat, Ricotta und Parmesan zusammenmaddeln:



Das hat den Kindern natürlich gefallen. Bei der eigentlichen Nudelproduktion konnten sie auch super helfen, ich habe den Teig zugeschnitten, sie haben die Füllung drauf gelöffelt und wir haben die Nudeln gemeinsam eingeschlagen und zugedrückt.


Da entstand eine ganze Parade, es ist keine einzige geplatzt und wir haben die dann Abends nur mit ein bisschen zerlassener Butter mit Salbei und Parmesan genossen. Lecker! Und die Kinder waren so stolz auf ihr Werk, das war natürlich ein toller, glücklicher Moment.


Am Sonntag war das Wetter dann besser, als erwartet und ich bin mit den beiden ein bisschen durch die Gegend gezogen. Nichts besonderes, aber es war irgendwie harmonisch und friedlich - und ich kenne es ja eher anders ;) Zumindest haben wir diverse Stationen abgeklappert, gespielt, geklettert, ein Regionalexpress hat für uns gehupt, als wir auf der Brücke standen (ja, der persönliche Glücksmoment des Sohnes!) und sind so durch die Oberau und die Wiehre gelungert, bis wir uns dann in der Innenstadt mit unseren liebsten französischen Freunden getroffen haben, mit denen wir dann noch ein Stückchen Kuchen gegessen haben. Bis auf ein paar "Zusammenstöße" meinerseits mit dem Sohn, der sich vor seinem doch deutliche ruhigeren und friedlicheren Kumpel irgendwie immer profilieren muss, war es ein sehr schöner Nachmittag und ich bin immer wieder froh und glücklich, hier in Freiburg so tolle Freunde zu haben!
 
 
Nicht unerwähnt lassen möchte ich mein fridate mit der lieben Britta im wieder auferstandenen Café Vlenz - ach nein, ich war ja mit einem kleinen, süßen, sehr sehr freundlichen Baby verabredet, und die Britta hat sich nur einfach und dreist zu uns an den Tisch gesetzt ;))) Schön war's!! Und für alle, die es noch nicht wissen: Simona ist dort jetzt für den Kuchen, die Quiches und andere leckere Dinge zuständig, also, wer optisch ansprechenden und superleckeren Kuchen genießen will - ab ins Café Vlenz im Freiburger Rieselfeld!
 
Das waren meine Glücksmomente der vergangenen Woche -doch nicht so wenig, und noch viel mehr gibt es bei Pia!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen