Freitag, 12. Dezember 2014

Rollerdiebstahl

Jetzt hat es uns erwischt. Dem Sohn ist sein Roller geklaut worden. Quasi uns unter der Nase weg. Und ich bin stinksauerwütendtraurigentsetzt!!!

Das Ganze ist schon zwei Wochen her, vor lauter Ärger kann ich aber erst jetzt darüber schreiben. 

Der Sohn hat den Roller letztes Jahr von seiner Oma zum Geburtstag bekommen. Etwas Vernünftiges sollte es sein, damit er den Roller dann später auch noch für den Schulweg nutzen kann. Ein Hudora Big Wheel in schwarz-silber-rot wurde es, und sogar ich bin damit ein paar Mal in die Stadt gefahren.
Vor zwei Wochen dann hatten wir wie immer die Fahrzeuge dabei, der Sohn den Roller, die Tochter das Laufrad. Als wir uns vom Spielplatz auf den Heimweg machen wollten, waren die Kinder schon fast am Auto angekommen, als sie dann doch noch mal ihren Freunden hinterher flitzten. Ich transportiere immer das Laufrad im Kofferraum meines Autos, den Roller klappe ich zusammen und lege ihn auf den Beifahrersitz. Da ich in dem Moment den Kofferraum schon geöffnet hatte, lud ich das Laufrad der Tochter schnell ein und schloss den Kofferraum. Dann sah ich zu, dass ich hinter den Kindern hinterher kam, denn die waren auf eine nicht besonders niedrige Mauer geklettert und rannten auf dieser nun ihren Freunden hinterher. Der Roller blieb neben meinem Auto liegen, auf einem kleinen Grünstreifen zwischen Auto und Fußgängerweg.

Die Kinder hatten ihre Freunde erreicht und spielten noch einen kleinen Moment Feuerwehrmann (von der besagten Mauer an einem daneben stehenden Schild auf den Gehweg runter rutschen...). Wir waren ca. 100-150 m vom Auto entfernt, in Sichtweite. Nach ungefähr 3 Minuten hatten sowohl ich, als auch die Mama der anderen Kinder die kleinen Feuerwehrmänner von der Notwendigkeit des Heimkehrens überzeugt. Es war ca. 17.40 Uhr, als schon dunkel.

Auf dem kurzen Weg zum Auto kamen uns zwei Mädchen auf Rollern (!) entgegen, die bei unserem Anblick ordentlich Gas gaben - ob da das eine was mit dem anderen zu tun hatte, kann ich nicht sagen,  da es mir nur so nebenbei auffiel, mir war in dem Moment ja noch nicht klar, dass der Roller des Sohns verschwunden sein würde, als wir das Auto erreichten. Aber das war er dann leider. Weg, geklaut, einfach so mitgenommen. Innerhalb von ein paar Minuten. Hätte ich mich einmal umgedreht und richtig hingesehen, ich hätte es auch im Dunkeln erkennen können, wenn sich da jemand gebückt und den Roller mitgenommen hätte, ich war ja nicht weit weg.

Mir fielen dann die Mädchen wieder ein, aber die waren um eine der nächsten Ecken verschwunden, und wie gesagt, ich will auf keinen Fall jemanden beschuldigen, aber man hätte ja mal gucken können, vielleicht hätten sie auch was gesehen... Ich habe die Kinder schnell ins Auto verfrachtet und wir sind ein paar Runden gefahren, aber nichts war zu finden.

So schnell kann das gehen. Der Sohn war bzw. ist immer noch natürlich total traurig und enttäuscht. Und ich kann das einfach nicht begreifen. Natürlich weiß ich, dass viel geklaut wird. Selbstverständlich ist es komplett dämlich, so ein Fahrzeug nicht zu sichern. Aber ja, in dem Moment sah ich nur meine zwei auf der Mauer und wollte so schnell wie möglich hinterher, was sicher richtig war. Und wie kann man denn bloß einem Kind den Roller klauen?!?!

Außerdem haben die Kinder, wenn wir uns auf dem Spielplatz treffen IMMER alle Roller oder Lauf- bzw. Fahrräder dabei, und so lange wir uns auf dem Spielplatz befinden,  schließ NIEMAND da irgend etwas ab. Da wäre es auch ein Leichtes, sich zu bedienen, wenn wir uns vielleicht gerade mal alle an einer anderen Ecke des Spielplatzes befinden.

Das alles bringt den Roller nicht wieder, und nun wird es wohl der Weihnachtsmann sein, der sich erbarmt. Der Sohn sollte eigentlich nächstes Jahr mit dem Roller zur Schule fahren, so er denn nicht zu Fuß gehen will. Und besonders schlimm für ihn ist es momentan natürlich, dass er der einzige ist, der auf dem Spielplatz kein Fahrzeug hat. Das zieht wieder Ärger, Wut, Tränen und aggressives Verhalten nach sich. Ich kann ihn da sehr gut verstehen.

Den neuen Roller werden wir auf jeden Fall irgendwie irgendwo kennzeichnen, so dass man im Fall der Fälle beweisen könnte, dass es sich um unseren Roller handelt. Und eine Freundin meinte gestern noch zusätzlich, dass ein großer Name darauf vielleicht abschreckt, da denke ich jetzt auch drüber nach. Ein Schloss werde ich für den Roller ebenfalls anschaffen.

Auf jeden Fall darf mir der Rollerdieb nicht in die Finger geraten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen