Freitag, 10. Oktober 2014

Unser neuer Kindergarten - die erste Woche..

... die liegt jetzt schon wieder hinter uns - warum vergeht die Zeit nur so schnell?!


Nachdem wir nicht wie geplant schon letzte Woche Mittwoch und Donnerstag in den neuen Kindergarten kommen konnten - alle drei zuständigen Erzieher der Gruppe hatte ein Magen-Darm-Virus lahm gelegt - ging es am Montag endlich los! Die Kinder waren unglaublich aufgeregt und konnten gar nicht warten, bis wir um 9.45 Uhr ENDLICH dort auftauchen durften.

Die Tochter hat sich ganz stolz ihre neuen Hausschuhe angezogen und zu so gut wie jedem, der sie ansprach gesagt "Ich hab aber auch Hausschuhe!" Wir haben dann als erstes die zwei Erzieherinnen aus der neuen Gruppe kennen gelernt - der Dritte im Bunde ist leider immer noch krank. Alle drei hatten wir auch schon bei den Schnuppernachmittagen im Juli getroffen. Die Räumlichkeiten waren den Kindern noch gut in Erinnerung, das war schön, ich hatte das Gefühl, dass sie sich nicht so furchtbar fremd gefühlt haben. Mein guter Eindruck von der ganzen Einrichtung wurde (auch im Laufe der ganzen ersten Woche) wieder bestätigt, alle waren so nett, kamen auf die Kinder und mich zu, haben sich vorgestellt und meine beiden begrüßt.

Am ersten Tag war ich natürlich die komplette Zeit mit dabei, wobei ich eigentlich nur in der Elternecke saß und mich darüber geärgert habe, dass ich kein Buch zum Lesen dabei hatte ;)

Die Kinder, vor allem die Kleine, waren nach 2 Stunden ganz schön geschafft - so viele neue Eindrücke. Aber es hat ihnen gut gefallen, und sie konnten den nächsten Tag kaum erwarten.

Am Dienstag bin ich dann zwischendurch kurz zum Einkaufen gefahren - gar kein Problem.

Mittwoch haben wir die Abwesenheitszeit auf knapp 1,5 Stunden ausgedehnt, in denen ich aber auch nicht sonderlich vermisst wurde ;)

Am Donnerstag durften wir etwas früher kommen, ich habe mich dann relativ bald verabschiedet und die Kinder sind zum ersten Mal mit in den Morgenkreis gegangen. Abgeholt habe ich sie um 12.15 Uhr, beide flitzten gut gelaunt durch den schönen großen Garten.

Auch der letzte Tag verlief gut, zumindest gab es an allen Tagen keinen großen Abschiedsschmerz, und wenn ich wiederkam, traf ich immer auf zwei sehr gut gestellte Kinder.

Allem Anschein nach fühlen sie sich also sehr wohl dort. Von Vorteil ist sicher auch, dass sie eben zu zweit sind - der Sohn hat nun, auch wenn er die kleine Schwester oft nicht so gut gebrauchen kann - immer jemanden, der mit einer riesigen Begeisterung JA!!! schreit, wenn er fragt, ob nicht dieses oder jenes gemacht werden soll. Die Tochter ist allgemein relativ unkompliziert, was Fremdbetreuung angeht und hatte schon damals in der Krippe einen super einfachen Start gehabt.

Ich kann aber auch nur wiederholen, dass ich mit einem guten Gefühl an die Sache rangehe - rangehen kann, da mir der Kindergarten einfach gut gefällt und mir die Leute dort sympathisch sind. Das ist sicher wichtig und überträgt sich auf die Kinder.

Und jetzt sind wir alle erstmal geschafft von der Woche. Ich bin zu kaum etwas gekommen, auf jeden Fall nicht zum Bloggen. Ein bisschen genäht habe ich, aber das spare ich mir für die Just for me moments am nächsten Montag auf, denn viel mehr jfmm gab es in der letzten Woche auch nicht ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen