Freitag, 26. September 2014

Einmal ohne mit ohne Kapuze, bitte!

Ich hatte es ja neulich schon erwähnt, der Sohn wünschte sich dringendst einen Kapuzenpullover - aber bitte mit ohne Kapuze. Da man als Mutter ja so gut wie nie etwas auf Anhieb richtig macht, hab ich da lieber mal nachgefragt, besser ist das. Und es war tatsächlich ein Kapuzenpullover OHNE Kapuze gemeint, ist ja eigentlich auch vollkommen logisch. 

Noch einmal vorsichtig nachgefragt, ob man den Kapuzenpullover dann nicht auch einfach nur Pullover nennen könnte, wurde ich schnell belehrt: nein, geht nicht. Ist halt ein Kapuzenpullover mit ohne Kapuze.

Nun gut. Ich stelle mich gerne neuen Aufgaben. Damit der Pullover, der ja kein Pullover, sondern ein Kapuzenpullover mit ohne Kapuze werden sollte auch bloß nicht einfach nur ein Pullover wird, habe ich natürlich höllisch aufgepasst und sofort am Kapuzenpulloverschnitt rumgebastelt und versucht, stattdessen einen Kragen zu kreieren. Das wäre auch sicher gelungen, aber dann kam das:

"Der Kapuzenpullover mit ohne Kapuze soll jetzt doch eine Kapuze haben!"

"... (Mich-selber-sammelnd) ... Ah gut, also ... (jetzt schlag ich ihn aber mit seinen eigenen Waffen), ein Kapuzenpullover ohne mit ohne Kapuze meinst du?!" (Kicher...)

"Mama, warum redest du so kompliziert? Sag doch einfach Kapuzenpullover!"

In diesem Sinne: schönes Wochenende!


(Abschließend: der Schnitt ist Kapuziert von Lenipepunkt, leicht abgewandelt, denn als ich aus meiner Ohnmacht erwachte, teilte der Sohn mit, die Kapuze solle groß sein... Der Stoff ist Polarfleece aus 100% Baumwolle, bin gespannt, ob sich der bewährt, er fühlt sich toll an. Kapuze (oh wie ich das Wort mittlerweile hasse) ist gefüttert mit blauem Ringeljersey. Dunkelgrünes Bündchen von Alles-für-Selbermacher)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen