Sonntag, 31. August 2014

Wieder zu Hause

Seit Donnerstag sind wir wieder zu Hause in Freiburg. Die Rückfahrt war noch etwas anstrengend. Schon in Bremen hatte der IC nach Hannover 20 Minuten Verspätung. Bei knapp 30 Minuten Zeit zum Umsteigen war mir schon klar, das kann eng werden. Wurde es auch, aber - der ICE nach Freiburg war auch 5 Minuten seiner Zeit hinterher, so dass es mit ordentlich beeilen und flitzen wirklich so war, angekommen auf dem Bahnsteig, einmal umgedreht, ICE kam, geschafft! In solchen Momenten bin ich froh, dass ich die Tochter auch mit 2,5 Jahren bei solchen Reiseaktionen noch grundsätzlich in die Manduca auf den Rücken schnalle. Blieb nur einer anzutreiben, hihihi.

Der ICE nach Freiburg hat dann an Verspätung noch ein bisschen was drauf gelegt. Letztendlich kamen wir zwar "nur" 45 Minuten später an, als geplant, da die Fahrt Hannover-Freiburg aber sowieso schon knapp 4,75 Stunden dauert, kippte die Stimmung zum Schluss natürlich gewaltig bei meinen kleinen Begleiterchen. Verspätung bei der Deutschen Bahn - dieses Mal Glück und Unglück gleichermaßen.

Letztendlich muss ich aber mal wieder sagen: meine zwei Kinder sind mit Sicherheit nicht besonders pflegeleicht, aber diese Zugfahrten klappen im Großen und Ganzen sehr gut.

Kurz vor Frankfurt haben wir sogar alle ein Nickerchen gemacht. Die Tochter im Buggy, der Sohn auf mir und ich somit unter leichter Atemnot unterm Sohn ;) 


Abends in Freiburg waren wir alle zusammen Essen. Die Kinder waren begeistert, es war WARM, endlich wieder kurze Hose und Tshirt!

Jetzt finden wir uns wieder zu Hause und im Alltag ein. Die Sonne hat sich für den heutigen Sonntag schon wieder verabschiedet. Die Kinder dürfen das Dschungelbuch gucken. Ich hab meine Nähmaschine gesäubert und den Rest der Urlaubswäsche abgearbeitet.


Lieblingsszene: die Elefantenparade!

Gleich geht es trotz des Regens aber noch raus.

Wieder zu in Freiburg - ja, Freiburg ist nach fast 8 Jahren wirklich mein Zuhause. Die Heimat ist Norddeutschland, und ich bin jedes Mal wieder froh, dass ich dort immer noch so tolle Freunde habe, obwohl kaum einer Zeit hat, ständig und ausdauernd zu telefonieren und wir uns meist nur einmal im Jahr sehen. Aber unser Zuhause ist jetzt hier, definitiv!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen