Freitag, 25. Juli 2014

Hilfe, Nähvirus!

Ich gebe es zu, seit Januar diesen Jahres bin ich vom Nähvirus befallen. Und momentan ist keine Besserung in Sicht. Hätte mir das mal jemand ein paar Monate vorher gesagt. Pf. Ich und nähen? Denkste. Wo geht denn so ein Nähmaschinendingens überhaupt an? Außerdem sitzt das Trauma aus dem Handarbeitsunterricht aus der Grundschule tief.

Aber - immer wieder diese ganzen Kinderklamotten, die mir dann doch irgendwie nicht gefallen. Klar, es gibt auch viel schönes. Aber ich wünschte mir auch was individuelles. Und überhaupt, nähen nicht so viele Leute Sachen selber? Vielleicht kann ich es ja mal versuchen. Kann ja höchstens schief gehen.

Gesagt, getan. Meine erste Nähmaschine hielt Einzug. Zu teuer sollte sie nicht sein, falls sie nach zwei Nähten im Schrank verschwinden sollte. Und dann ging es los, und was soll ich sagen, mittlerweile bin ich Besitzerin diverser Ebooks, habe ein zwar kleines, aber nettes Stofflager angelegt, und meine liebe W6 hat sogar ein Schwesterchen in Form einer Overlockmaschine bekommen. Und natürlich haben meine Kinder eine schöne Kollektion selbst genähter Sachen in ihren Schränken. Das Beste am Ganzen: sie freuen sich darüber und sind stolz darauf, dass Mama das genäht hat - und ich dann ganz ehrlich auch :)

Und - ein eigenes Label musste es jetzt auch sein. Ich mag ja lustige Wortspielchen, und mit meinem Namen geht das auch ganz gut...

 
 
Jetzt fehlt eigentlich auch nur noch endlich mal was für mich selber.... Wenn es soweit ist, werde ich es hier präsentieren :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen